Subscribe & Follow:

Sommer, Sonne, Musik: Diese Kombination funktioniert schon seit Jahrzehnten. Und jedes Jahr aufs Neue stellt sich die Frage, welcher Song wird der Sommerhit? Eine vermeintlich profane Frage, ungleich schwieriger ihre Beantwortung, denn jährlich neu sind auch die verschiedensten beeinflussenden Faktoren – von sportlichen Großereignissen bis zu Internethypes. Die eigentliche Identifizierung des Sommerhits ist streng genommen dann sowieso erst im Herbst möglich. Aber Anwärter gibt es genügend: Wir jedenfalls präsentieren zehn Sommerhits, die 2018 das Potenzial haben, oft gehört zu werden.

 

Sommerhits auf Spanisch

Alvaro Soler – La Cintura

Wer dem Spanischen (wie der Autor dieser Zeilen) nur rudimentär mächtig ist, freut sich, dass sich „cintura“ so leicht aussprechen und mitsingen lässt. Was Alvaro Soler aber laut Übersetzung wohl besingt, ist ein intensiver Tanz und die (weibliche) Unterstützung beim Hüftschwung. Tatsächlich sind es dann auch automatisch die Hüften, die sich bei diesem Song bewegen wollen – was man von spanischsprachigen Sommersongs eigentlich auch erwartet.

Luis Fonsi & Demi Lovato – Échame la culpa

Eigentlich stammt die Kollaboration von Luis Fonsi und US-Sängerin Demi Lovato noch aus dem vergangenen Jahr und erschien gewissermaßen kaum, dass der Hype um Luis Fonsis Hit „Despacitio“ abgeebbt war. Bis Platz 6 kletterte „Échame la culpa“ in den deutschen Single Charts im Februar dieses Jahres, aber wer weiß – vielleicht ist ja noch ein Sommer-Comeback möglich?

 

Sommerhits auf Deutsch

Pietro Lombardi – Phänomenal

Nachdem Pietro Lombardi im vergangenen Sommer gemeinsam mit Kay One der Überraschungshit „Senorita“ gelungen war, erscheint es nur logisch, an diesen Erfolg auch im Sommer 2018 anschließen zu wollen. „Phänomenal“ kommt dabei ohne Rap-Unterstützung aus, setzt auf lateinamerikanisch klingende Beats und wurde jüngst auch in einer textlich angepassten WM-Version veröffentlicht. Gerade in der jüngeren Zielgruppe könnte der Song erfolgreich sein.

Die Fantastischen Vier feat. Clueso – Zusammen

Ebenfalls auf der WM-Welle schwimmen Clueso und Fantastischen Vier mit ihrem Song „Zusammen“ mit, immerhin ARD-Song für die die diesjährige Fußballweltmeisterschaft. Entsprechend häufig bekommen wir derzeit den Deutsch-Rap-Pop-Song auf die Ohren. Was erfreulich ist: „Zusammen“ singt und spricht nicht nur von (Liebes-)Paaren, sondern feiert diverse Formen der Gemeinschaft – die gehen in den meisten Songs eher unter. Dennoch unsere Prognose: Nach der WM ist „Zusammen“ dann doch wieder alleine.

 

Sommerhits für Partys

Felix Jaehn feat. R. City & Bori – Jennie

Reagge meets House meets poppige Beats – fertig ist der Sommerhit? So leicht ist es Felix Jaehn wahrscheinlich nicht gefallen, aber „Jennie“ enthält viele Elemente, die einen Sommerhit ausmacht: Ein eingängiger Refrain, den man unversehens mitsingt, einen tanzbaren Beat und einen Hauch Exotik. Mit dabei sind R. City, die zwar schon durch die Zusammenarbeit mit Adam Levine aufgefallen sind, aber ein unbeschriebeneres Blatt als andere naheliegende Feature-Kandidaten, wie Sean Paul, darstellen. Eine gute Wahl, wie wir finden.

Calvin Harris & Dua Lipa – One Kiss

Wenn Calvin Harris und Dua Lipa, zwei große Namen der gegenwärtigen Musikbranche, sich zusammentun, erwartet man eigentlich einen Hit. Daher wenig verwunderlich: „One Kiss“ ist die ideale Mischung aus clubfähigen Beats, einem lebensnahen Text und einer auf dem Lenkrad mittrommelbaren Melodie. Der sommerliche Vibe und die Leichtigkeit, die dem Song innewohnt, sprechen dafür, dass uns „One Kiss“ den gesamten Sommer über begleiten wird.

Cris Cab feat. Farruko & Kore – Laurent Perrier

Songs, die im Refrain einen ordentlichen „Ohhhhh“-Anteil haben, eignen sich, so die Faustregel, nahezu immer zum Sommerhit. Wenn dieser dann anscheinend auch noch ein Sample von „Mas Que Nada“ – einem Song, der selbst schon viele sommerliche Vibes enthält – nutzt, kann eigentlich nicht mehr viel schiefgehen. Da Cris Cab bereits 2014 mit „Liar Liar“ ein Hit gelungen ist, könnten die Chancen gar nicht so schlecht stehen, 2018 mit dem Song „Laurent Perrier“ und dessen Sprachmix aus Englisch und Spanisch an die Charterfolge anzuknüpfen.

 

Sommerhits zum Chillen

Christina Aguilera feat GoldLink – Like I Do

Mehr R’n‘B und Hip Hop, weniger Pop – das gilt für das gesamte neue „Liberation“-Album von Christina Aguilera. „Like I Do“ ist dabei keine Ausnahme. Über eine Minute hört man in dem Song gar nichts von ihr, sondern von Rapper Goldlink. Erst danach setzt Aguilera mit verführerisch-rauer Stimme ein, mit der sie über die flötige Melodie singt. Wer also für einen lauen Sommerabend die passende Untermalung zum rhythmischen Dahinwippen sucht, liegt mit der Christina-Aguilera-Goldlink-Kombination genau richtig.

Dennis Lloyd – Nevermind

Wir haben nicht gezählt, wie oft „Nevermind“ in dem gleichnamigen Song gesungen wird – nevermind eben. Dennis Lloyd zeigt jedenfalls, wie wunderbar ein eingängiges Lied mit wenig Text und einer in seiner Einfachheit ausgefeilten Melodie entstehen kann. Der aus Israel stammende Musiker hat es mit dem Song Anfang Juni auch schon auf Platz 3 der deutschen Charts geschafft und wird damit, so unsere Prognose, noch länger auf den vorderen Chartpositionen mitspielen.

Troye Sivan feat. Ariana Grande – Dance to this

Wenn man unter dem Küchenlicht immer noch bombig aussieht, kann man dort natürlich auch gleich gemeinsam tanzen – das ist die verkürzte Inhaltsangabe des Songs, dessen Lyrics aufgrund des alltäglichen Settings eine gewisse Intimität innewohnt. Und so verhält es sich mit dem gesamten Song, der die Nähe nicht nur besingt, sondern auch zum Hörer herstellt. Das liegt aber nicht nur an Ariana Grande, die sowieso alles singen kann, sondern der ruhigen, wohl dosiert eingesetzten Stimme von Troye Sivan.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Schließen