Subscribe & Follow:

Das neue Jahrzehnt startet mit Altbewährtem und jungen Talenten: Audrey Hepburn ist ebenso klassisch wie der britische Kriminalroman und der Geiger Sebastian Bohren gehört zu den kommenden Stars am Musikhimmel.

Zu Tisch bei Audrey

Ganz neu ist das Buch nicht. Genau genommen ist es über drei Jahre alt. Aber was soll’s, es ist ein Dauerbrenner! „Zuhause bei Audrey“ ist eine Hommage an die wunderbare Schauspielerin und eine Liebeserklärung eines Sohnes an seine Mutter. Dieser Sohn, Luca Dotti, fand nach ihrem Tod einen Stapel Kochrezepte und erinnert sich: Jedes Gericht war typisch für einen bestimmten Aufenthaltsort oder eine bestimmte Zeit im Leben seiner Mama. Und vor allem: Es war die Zeit eines Zuhauses, als Audrey Hepburn sich vom Filmen zurückgezogen hatte, um sich der Familie widmen zu können. Erst nach ihrem Tod begriff Luca Dotti, dass er der Sohn „der Hepburn“ war. Nun lädt er uns ein, am Esstisch der Schauspielerin Platz zu nehmen und gewährt uns ganz zwanglos Einblick in das Private dieser zauberhaften und zarten Frau. So entstand diese einzigartige „Küchentisch-Biographie“, in der die berühmte Schauspielerin vor allem Mensch und Mutter ist. Viele Bilder aus dem Familienalbum begleiten die Rezepte und ihre Geschichten. „Zuhause bei Audrey“ ist ein wunderbares Buch für alle Fans von Audrey Hepburn, für alle Köche und für alle, die gerne Biographien lesen.

Luca Dotti
Zuhause bei Audrey
DuMont Verlag, Köln 2016

Monatlich informiert werden: Noch mehr Hintergründe rund um Wirtschaft und Gesellschaft gibt es in unserem Newsletter. Jetzt abonnieren!

Mehr als ein Geigentalent

Fast möchte man sagen, Sebastian Bohren ist ein Tausendsassa. Im letzten Jahr hat er enorm erfolgreich seine CD mit Violinkonzerten von Felix Mendelssohn und Benjamin Britten herausgebracht. Dann folgte die Live-Aufnahme von Schostakowitschs Violinsonate. Und Ende des Jahres legte er eine Weltpremiere nach: die Violinsonate f-Moll op. 80 von Sergej Prokofjew. Dafür erweitert Sebastian Bohren ein weiteres Mal den klanglichen Rahmen und hat die Sonate in einer Bearbeitung für Geige, Streichorchester und Perkussion live aufgenommen. Andrei Pushkarev, Vibraphonist in Gidon Kremers „Kremerata Baltica“, hat das Arrangement eigenes für diese Aufnahme neu eingerichtet. Dabei bleibt der Musiker immer bescheiden: Erlebt man ihn live, trifft man einen jungen Mann, der exzellent und charmant durch sein Programm führt und auch vermeintlich Sperriges so intensiv und meisterhaft intoniert, das auch der ungeübte Klassikhörer den Atem anhält und spürt: Hier spielt ein ganz Großer.

Mendelssohn/Britten: Violinkonzerte
Solist: Sebastian Bohren
Orchester: Royal Liverpool Philharmonic Orchestra
RCA 2019

Sebastian Bohren, Violine
Andrei Pushkarev, Perkussionsinstrument & Arrangement
Georgisches Kammerorchester Ingolstadt
Prokofiev Sonata op. 80 for violin orchestra (nur online bei allen bekannten Streamingdiensten)
RCA 2019
Konzert: 13.2.20 in der Stadthalle Ingolstadt

Das Goldene Zeitalter des Kriminalromans

Der klassische Kriminalroman ist wieder da. Besser gesagt: der klassische britische Kriminalroman. Der Dumont Buchverlag hat schon seit Jahren einen Weihnachtskrimi im Programm, zuletzt „Die Morde von Mapleton“, der Hercule Poirot und Miss Marple in nichts nachsteht und anders als die schrulligen Figuren bei Agatha Christie mit einem flotten Detektiv aufwartet, der die Polizei meisterhaft unterstützt. Viel weniger altmodisch, aber im Setting ähnlich, zeigt sich auch der Film „Knives out – Mord ist Familiensache“. Während der Feier seines 85. Geburtstags stirbt Krimiautor und Familienpatriarch Harlan Thrombey. Und wie es so üblich ist, will und kann es keiner gewesen sein, das Hauspersonal weiß von nichts und überhaupt war das ganze doch ein Selbstmord! Doch Benoit Blanc lässt sich nicht täuschen und steckt bald mittendrin in einem Gestrüpp aus Lügen und Intrigen der betuchten Familie. Klar, hier sind die Autos schneller als bei den literarischen Altmeistern, Handys brummen und bimmeln und Daniel Craig ist wieder sehr markant, aber es ist nicht zu übersehen: Hier glänzt der klassische Kriminalroman, in dem nicht nur der James-Bond-Schauspieler Spalier stehen darf, sondern auch Größen wie Jamie Lee Curtis, Don Johnson, Toni Collette und Christopher Plummer.

Knives Out – Mord ist Familiensache
Seit dem 2.1.20 im Kino

Sie mochten den Artikel? Dann folgen Sie uns doch bei Twitter, Facebook oder LinkedIn und bleiben Sie über neue Themen auf dem Laufenden!